PIRATE

Status:

Vermittlungstier

Alter:

ca. 5 Jahre

Geb.-Datum:

-

Geschlecht:

Männlich

Art/Rasse:

Hund, Mischling

ca. 55 cm schwarz-weiß kastriert geimpft

Bilder

Charaktereigenschaften

verspielt, aufmerksam, für Familien, freundlich, gelehrig, Kann bedingt alleine bleiben, lieb, menschenbezogen, Sozialverträglich mit Hündinnen, zutraulich, selbstbewusst, verschmust

Beschreibung

PIRATE hat eine sehr traurige Geschichte. Wer bietet ihm ein sorgloses Leben?

Pirate wurde in einem spanischen Bergdorf mit seinem Kumpel zurückgelassen. Sein Kumpel wurde überfahren und Pirate lief zu guter Letzt auch noch in ein Fangeisen. Er schaffte es, sich zu befreien, aber seine Hinterpfote war zum Teil ab. Der Stumpf war sehr schmerzhaft und trotzdem hat er zwei heiße Sommer und zwei eisig kalte Winter auf der Straße überlebt. Nach zwei Jahren wurde er endlich von der Straße gerettet. Sein Bein war leider nicht zu retten und musste komplett amputiert werden, damit er schmerzfrei leben kann. 

Er kam über eine spanische Tierschutz-Organisation in die Niederlande auf eine Pflegestelle. Dort zeigt er sich verspielt und anhänglich. Er ist offen und fröhlich mit Besuchern und auch mit den 9-jährigen Nachbarkindern. Seine spielerischen Bisse sind jedoch ein wenig zu grob für kleinere Kinder. 

Pirate geht gut an der Leine, aber er ist kein Hund für stundenlange Wanderungen. Er liebt es Gassi zu gehen, aber eine halbe Stunde genügt (max. eine Stunde). Auf der Wiese rollt er sich sehr gerne oder läuft einfach nur umher, weil sich das Gras unter seinen Pfoten gut anfühlt. 

Aus dem traurigen Hund ist ein glücklicher und treuer Begleiter geworden. Draußen ist er gut mit fremden Hunden, auch mit fremden Rüden möchte er gerne rennen und toben, aber in seinem Zuhause sollte er Einzelhund oder bei einer mittelgroßen oder großen Hündin leben, die die Hosen an hat und sich nicht von ihm unterbuttern lässt. Kleinere Hunde sollten lieber nicht im Haushalt leben. Auch Katzen sollte nicht in seinem neuen Zuhause leben.

Die einzige Sache, vor der Pirate verständlicherweise jetzt große Angst hat, ist, sein Frauchen zu verlieren, weshalb er nicht gerne alleine daheimbleibt. Er kann ruhig zwei Stunden alleine bleiben, wenn sein Pflegefrauchen z.B. beim Einkaufen ist, aber er eignet sich nicht für Menschen, die arbeiten müssen oder sehr viel ohne ihn unternehmen wollen und ihn stundenlang alleine lassen würden.

Pirate sucht sehr dringend ein neues Zuhause, da sein Pflegefrauchen nie mit ihren anderen Hunden spazieren gehen kann, da er da unbedingt mitgehen möchte. Im Haus lassen kann man ihn nicht, denn er macht selbst Türen kaputt. Das macht er aber nicht, wenn Frauchen allein weg geht - ohne Hund/e. Aber wenn sein Frauchen mit einem Hund das Haus verlässt, benimmt er sich unmöglich. Bei seinem Pflegefrauchen leben aber 14 (!) Hunde, weshalb viele der Hunde schon über ein halbes Jahr nicht mehr spazieren war und deshalb traurig sind. 

Für all das kann Pirate nichts. Wenn er als Einzelhund oder bei nur einer Hündin leben würde, mit der er zusammen Gassi gehen darf oder in einem Haushalt mit mehr Menschen, so dass er nicht allein zurückbleibt, dann wird es dieses Problem nicht geben. Aber nach sieben Monaten intensiver Bemühungen hat es in den Niederlanden immer noch nicht geklappt, eine Familie für ihn zu finden. Er lebt nicht weit von der deutschen Grenze entfernt, weshalb wir dachten, dass es vielleicht in Deutschland eine Familie gibt, die ihm ein Super-Zuhause bieten könnte. 

Wir geben ihn nur in eine Familie, die ihm ein liebevolles und glückliches Leben bieten kann. Das hat er mehr als verdient, nach alldem was er durchgemacht hat. Am liebsten wäre uns eine Familie, die in ruhiger Lage wohnt und einen eingezäunten Garten mit viel Wiese hat. Vielleicht bei Menschen, die nicht mehr zur Arbeit geben oder von Zuhause aus arbeiten oder ihren Betrieb in der Nähe des Wohnhauses haben.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie glauben, dass Pirate zu Ihnen passt! Wir beantworten Ihnen sehr gerne alle weiteren Fragen. 

Pirate ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Der Test ergab, dass er Leishmaniose positiv ist mit einem geringen Titer (160). Mit der Behandlung wurde schon begonnen. Die Tabletten sind aber nicht teuer. 

Aufenthaltsort: Smilde (Niederlande)

Kontakt: Vermittlung über Esperanza Hoop voor Honden (Die Niederlande) Maureen: opvanghonden@live.nlSchutzgebühr: 295,00 Euro

Anfrage