Vermittlungstiere

Bruno

Status:

Vermittlungstier

Alter:

ca. 9 Jahre

Geb.-Datum:

-

Geschlecht:

Männlich

Art/Rasse:

Hund, Terrier-Pinschermix

kniehoch kastriert geimpft

Bilder

Charaktereigenschaften

für einfühlsame Menschen, Fährt gern Auto, für erfahrene Tierhalter, menschenbezogen, Sozialverträglich mit Katzen, sozialverträglich, zutraulich, verschmust

Beschreibung

Bruno ist ein verschmuster, witziger Rüde, der richtig süß ist mit seinen Menschen. Er ist mit Hunden insgesamt verträglich. Für selbsbewusste Menschen, die auch so auftreten, ist Bruno ein totaler Traumhund.

Eigentlich gibt es nur einen einzigen Grund, warum dieser drollige Kerl noch im Tierheim sitzt. Denn Menschen, die er nicht kennt, sind Bruno eher unangenehm, und er pöbelt Fremde an, die "seiner" Familie zunahe kommen. Er ist also, zumindest am Anfang, kein Hund, der "mal eben so im Alltag nebenher" läuft. Bruno zeigt eben manchmal ein Verhalten, das dem von Hofhunden ähnelt; was er nicht kennt, wird angebellt. Bruno schnappt bei unvorsichtigen Fremden auch schon mal zu, wenn er der Meinung ist, gerade der Chef zu sein und "seine" Familie bzw. Haus und Hof verteidigen zu müssen.

Dieses Verhalten sollten seine neuen Besitzer vorher erkennen und ggf. rechtzeitig einschreiten. Bruno lässt sich da mit ein bisschen Achtsamkeit aber ganz gut einfangen. Wenn er Menschen erstmal kennt, ist auch Besuch oder dergleichen unseren Erfahrungen nach unproblematisch.

Wir trainieren mit ihm hier im Tierheim das Tragen eines Maulkorbs, um ihn auf Tierarztbesuche und andere vermeintlich unangenehme Situationen vorzubereiten, und damit den Umgang für seine zukünftige Familie zu erleichtern.

Wer weiß, wie sich Bruno bei den richtigen Menschen entwickelt. Vielleicht können souveräne Halter diese "Problem" in Gänze beheben, wenn Bruno "angekommen ist" und merkt dass er niemanden verteidigen und keine Angst haben muss, wieder abgegeben zu werden.

Wir würden uns freuen, wenn sich jemand ernsthaft für ihn interessiert und ihm eine Chance gibt. Diese Marotte sollte jedenfalls kein Grund dafür sein, dass er auf Ewig bei uns bleiben muss.

Anfrage